Wie heilig waren die Heiligen Spiele? Eine Suche nach ihren kultischen Funktionen

Werner Petermandl

Resumen


Im modernen Fachschrifttum werden die bedeutenden Agone der griechischen Antike häufig als Heilige Spiele bezeichnet. Aber was berechtigt zu solch einer Charakterisierung? Ist es lediglich die Tatsache, dass an sich profane Wettkämpfe im Rahmen von religiösen Festen stattfanden, oder steht vielmehr dahinter, dass die Wettbewerbe selbst kultischen Charakter hatten, ja sakrale Handlungen waren? In diesem Aufsatz wird die Frage gestellt, ob die antiken Quellen tatsächliche kultische Funktionen der Wettkämpfe bezeugen können – und negativ beantwortet.


Palabras clave


Antikes Griechenland; Sport; Agon; Wettkämpfe; Kult; Religion

Texto completo:

PDF (Deutsch)


DOI: https://doi.org/10.20318/arys.2017.3842

Enlaces refback

  • No hay ningún enlace refback.


Copyright (c) 2018 Instituto de Historiografía "Julio Caro Baroja" de la Universidad Carlos III de Madrid y Asociación ARYS (Antigüedad, Religiones y Sociedades)

Licencia de Creative Commons
Este obra está bajo una licencia de Creative Commons Reconocimiento-NoComercial-SinObraDerivada 4.0 Internacional.

ARYS editada por la Asociación ARYS (Antigüedad, Religiones y Sociedades)
ISSN1575-166X/ EISSN 2173-6847